Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inhaben, verb.

inhaben, verb.
aus inne haben, vgl. unter inne: item, wer glegen guot köfti, .. und das denn inhett drü jar 6 wochen und 3 tag. weisth. 5, 194 (Toggenburg, 15. jahrh.); inhaben, in seinem gwalt haben, mit gwalt besitzen, possidere, occupare Maaler 236ᵇ; da (am galgen) werdt ir meines bruͦders (der gehängt werden sollte) stat inhaben. Aimon bog. s 1; der schwarze klebrichte grund wird wegen inhabender fettigkeit .. verlangt. Hohberg 2, 11ᵃ; die felder alles ihres inhabenden saftes und kraftes berauben. 22ᵃ. — einhaben statt in oder inne haben (th. 3, 194) läszt sich aus dem wegfall des particips eines transitiven verbums (genommen u. ähnl.) begreifen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2118, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inhaben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inhaben>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)