Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inhaltung, f.

inhaltung, f.
im sinne von inhalt 1 sp. 2118, mhd. innehaltunge (Lexer wb. 1, 1439, ältester beleg von 1417): tenor inhaldung des brieff Dief. nov. gloss. 361ᵇ; nach inhaltung seines berürten kaufbriefes. Tucher baumeisterb. 311, 11; es ist auch anders nicht zu glauben, dann der obgenant friedbotbrief mit seiner inhaltung von des marggraven reten in seiner kanzlei nach allem seinem willen gemacht ward. d. städtechr. 2, 132, 14; nach inhaltung des gaistlichen rechts. Reuchlin augensp. 20ᵃ; damit solch erkandte acht, urtheil, executorial, und andere rechtmäszige mandat und gebott, mit allen ihren inhaltungen, wie sich gebührt, auch vollstreckt werden. erklärung des landfriedens 1522 art. xiv; und wiewol söllich gedicht ehemals mit weniger innhaltüng begriffen geweszt, so ist doch das nachmals .. inn vil worten verändert, gemert, gemindert, und gepässert worden. Schwarzenberg 150.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2120, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inhaltung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inhaltung>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)