Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inheimisch, adj.

inheimisch, adj.
in der heimat befindlich, ihr angehörig, mhd. inheimisch (Lexer wb. 1, 1435); auf das land bezogen: von auszländischen und inheimischen hohen standes-personen. Schuppius 124; auszländische oder inheimische feinde. Böckler kriegsschule 335; auf den ort: (dasz er) nicht innheimisch oder nicht auszgehen könnte. Frankf. ref. 10, 2 § 12; auf das haus: m. Philippus und m. Franciscus ist nicht inheimisch. Luther br. 4, 575. weitere belege unter einheimisch theil 3, 197, das von inheimisch einst wol verschieden war, indem inheimisch ruhe am orte, einheimisch bewegung nach demselben bezeichnete (einheimisch werden gegen inheimisch sein u. ähnl.); aber es ist schon frühe vermischung eingetreten.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2120, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inheimisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inheimisch>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)