Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inmittels, inmittelst, adv.

inmittels, inmittelst, adv.
interea, eine genitivische adverbialbildung von mittel mit in verbunden, der später ein schlieszendes t angetreten ist. es wird auf die zeit bezogen: inmittels aber so stellet Belial die quaestiones. Ayrer proc. 1, 11; mich widerum persönlich einfinden, inmittels aber den letzten willen .. abschreiben lassen. Abele künstl. unordn. 2, 328;
wil gar gern mit euch ziehen hin,
weil ich noch nicht versichert bin,
ob die keiserlich majestat
ir ungnad abgeleget hat.
inmittels ichs erfahren mag.
J. Ayrer 286ᶜ (1429, 30 Keller);
ich thät es, Suavie, ich wartete nach dir,
die ganze halbe nacht, gleich als du mir versprochen.
wie kams dann, dasz du mir die treue hast gebrochen?
inmittels starb ich fast für schmerzlicher begier.
P. Fleming 649.
vgl. immittels, immittelst sp. 2079, das auch local steht.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2123, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inmittelst“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inmittelst>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)