Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

innerlich, adj.

innerlich, adj.
internus, intestinus. mhd. innerlîch, als adv. auch innerclîche, ahd. inlîch mit dem adv. innelîcho; es ist im allgemeinen dasselbe wieinner, namentlich in dessen übertragener bedeutung (1, b und c, sp. 2129. 2130).
1)
der oft betonte gegensatz zu äuszerlich hebt den sinn besonders hervor: die innerlichen kreft .. die uszerlichen sinn. Keisersberg bilg. 8ᵃ; selig ist die vernunft die da gewaltig ist über all ir jüngkfrowen und knecht, so innerlich, so uszerlich. 9ᵇ; ob unser euszerlicher mensch verweset, so wird doch der innerliche von tage zu tage vernewert. 2 Cor. 4, 16; ich beherrschete meine seele und mein gemüth, dasz weder die euszerliche noch innerliche sinne zu frei herrscheten. Schuppius 563; unser äuszerlich kleid ist ein rock von alten groben tuch, aber unser innerlicher schmuck ist, dasz .. pers. rosenthal 2, 38;
ein innerliches weib, ein äuszerlicher mann
ist Cordicunnus.
Logau 1, 222, 13.
2)
innerlich, in bezug auf menschliche eigenschaften, gefühle, schöpfungen, einrichtungen, wo es mit inner vertauscht werden kann, und der neueren gewählteren sprache zu gunsten dieses letzteren fremder wird (soweit nicht der fall unter 3 eintritt): dye innerlichen kreft. Keisersb. bilg. 8ᵈ; ker dich dan mit deinem innerlichen menschen zuͦ im. baum d. sel. 7ᵇ; darnach .. als die menschen noch mer innerlich erlaschen und sich vil viler unwiszenheit annamen, sendet gott den Messiam. Frank parad. (1558) 156ᵃ; die wort bitten (beten) nicht, sondern das herz und herzliche zuversicht und innerliche seufzen. Weidners Zinkgref 3, 160; innerlicher frost, gelu intestinum, innerliche furcht, tremor, palpitatio cordis, innerlicher zorn, stomachus, innerliche herzenswunden, vulnera animae Stieler 891; innerlicher streit. Gotter 1, 405; innerlicher trieb. 3, 66; wer noch ein redliches herz und einen tropfen patriotisches blut in adern hat, der kann dergleichen frevel ohne innerlichen jammer nicht ansehen. Rabener sat. 4, 50; (das werk war mir wieder) so neu, dasz es mich wieder mit seiner völligen kraft ergriff und die innerlichste rührung hervorbrachte. Göthe 46, 266;
o komm hinweg mit mir! entsetzen ist
in meiner seel und innerlicher zwist.
Hamlet 4, 1;
Alexander erstach in banketen sein innerlichste freunde. Melanchthons Daniel ausgelegt, deutsch v. Jonas (1546) 119; dieses sind im kurzen die innerlichen regeln des theaters, welche aus den begriffen einer handlung und der nachahmung entstehen. J. E. Schlegel 3, 292; hieraus entspannen sich die innerlichen kriege, welche dem käiser Julius das heft allein in die hand spielten. Lohenstein Arm. 1, 5ᵃ.
3)
da inner selten prädicativ und adverbial steht, so ersetzt es in solchen fällen innerlich, soweit nicht die umschreibung im innern beliebt wird: ich erkannte den groszen fehler, den ich begangen hatte und war recht innerlich zerknirscht. Göthe 23, 88; man führte mich in Jappachs wohnung, wo mir das, was ich sonst nur innerlich zu bilden pflegte, wirklich und sinnlich entgegentrat. 26, 288; er genosz nicht einmal das glück, innerlich alle auszulachen, weil er keine zeit dazu hatte. J. Paul Hesp. 2, 147; innerlich müde und körperlich erschöpft sehnte sich Sulla nach ruhe und genusz. Schlosser weltgesch. 3, 564.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2133, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„innerlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/innerlich>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)