Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inniglich, adj. und adv.

inniglich, adj. und adv.
wie innig, in der ältern sprache häufiger als dieses verwendet.
1)
innigklich oder innenklich, ganz und gar das innerst, intimus Maaler 236ᵈ; Gotthart fragte, warum dann die badegäst den quall (quell) inniglich so heisz als sie es ertragen könnten, zu sich nehmen und doch nicht in der gefahr stünden als euszerlich? Ettner med. maulaffe (1694) 522; seine (des wassers) kraft, die inniglich den magen und die gedärme reiniget. ebenda; die einnehmung durch den geruch ist noch inniglicher, als die durch die einsaugenden gefäsze des mundes. Kant 10, 159.
2)
gern in bezug auf tiefe empfindungen: innigklich, fründtlich, von grund des herzens, familiariter, medullitus, intime, conjuncte. Maaler 236ᵈ; innigklich und einbrünstigklich lieben, conjuncte amare. ebenda; einsi tod innigklich und guͤtigklich leiden und tragen, familiariter ferre mortem alicujus. ebenda; inniglich bitten, serio rogare, flagitare. Stieler 890; sie lieben sich inniglich, cordicitus, vulgo cordintime se complectuntur amore mutuo. ebenda; innigliches gebeht, devotissima et ardentissima oratio. 891; innigliche freundschaft, intima et conjunctissima amicitia. ebenda; mit inniglichen seufzen. pers. rosenth. 8, 143; die gute frau seufzete inniglich. 6, 2; ob ich nun gleich von allem diesem inniglich und festiglich überzeugt bin. Shakesp. Hamlet 2, 2;
mein herz vor laide prist,
vor ynneclichen leide.
Hätzlerin 5ᵇ;
das sehnen und das meiden
bringt innigklich herzleiden.
H. Sachs 1, 433ᶜ;
menschen, die ich liebe,
und inniglich mich wieder lieben.
Gökingk 3, 198.
3)
inniglich, im folgenden soll wol in sich gekehrt bedeuten
wie ist dein liebe braut so bleich
als ob sie ein kindlein hab gezeugt.
wie ist sie also inniglich
als ob sie eins kindleins schwanger sei!
Uhland volksl. 278.
4)
inniglich, nur verstärkend, sehr, äuszerst: die fraw also inniglich schön war. Bocc. 1, 88ᵇ; vgl. mhd.
wan er vor liebe weinde
vil sêre und inneclîche.
Engelhart 6421.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2136, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inniglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inniglich>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)