Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

insammlung, f.

insammlung, f.
wie einsammlung, ernte: wenn er denn nur einmal recht darinnen (in ackerbau und viehzucht) ist unterrichtet, so können diejenige, welche seine sachen zu verwalten unter händen haben, ihn schwerlich weder in der insamlung noch auch in der verkaufung seiner waaren betriegen. Rist adel. hausvatter (1650) 179.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2137, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„insammlung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/insammlung>, abgerufen am 13.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)