Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

insatz, m.

insatz, m.,
wie einsatz (theil 3 s. 265 no. 5), pfand, verpfändung: dasz alle solche pfandtschaften und insätze nicht andersz geschehen noch auch angenommen werden sollen, dann mit ausztrucklicher erklärung desz handels, und dessen umstände, warumb solche pfandtschaften oder insätze geschehen. Frankf. reform. (1568) ii, 17, 13; da nun jemant in unser statt seine fahrende haab ganz oder zum theil einem andern auf jetztgemeldte weisz, einsetzen wil, solcher insatz soll geschehen vor zweien unsern geschwornen richtern. 14.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2138, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„insatz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/insatz>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)