Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inschriftsprache, f.

inschriftsprache, f.
kurze, kräftige sprache, wie auf inschriften: die winke, die der dichter hier unserm lieben deutschen vater- und dichterlande in der wahren inschriftsprache gibt, sind so wichtig, dasz sie als mottos vor künftige dunciaden und kritische wälder gesetzt zu werden verdienen. Göthe 33, 61.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2139, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inschriftsprache“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inschriftsprache>, abgerufen am 03.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)