Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

instrupfen, verb.

instrupfen, verb.
für einstrupfen (theil 3, 316), welken, dorren: dieweil dieser flus auch die leber dorret und inzustrupfen machet. Thurneiszer von probier. der harnen 42; alt anherren, so verschmorren und ingestrupft, das du kain glid der geburt mer an in findest. S. Frank moriae encom. 26; und seint im die orlepplin klein und im ingestrupft. Gersdorf feldb. d. wundarzn. 89.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2147, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„instrupfen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/instrupfen>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)