Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

intrag, m.

intrag, m.
für eintrag 2, theil 3, 324: daʒ die gemeinde zu Wiszel sich der zweier weide diese nêhsten dru jâre nâch datum disz briefs schierst nâch einander folgende nâch irer noitorft und willen gebrûchen sullen âne intrag und hindernis deʒ komthurs. urkunde von Niederweisel bei Butzbach vom jahre 1446; âne intrag und hindernis der menner und gemeinde zu Wiszel. ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2148, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„intrag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/intrag>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)