Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inwärtig, adj.

inwärtig, adj.
inwärts, im innern wohnend: fast mehr von inwertigen als den auszwertigen feinden. Haltaus 1033; meine in- und auswärtigen feinde. Klinger 5, 103; es ist anzunehmen, dasz die Römer zumeist die mundart derjenigen Deutschen verstanden, mit welchen sie in häufiger berührung standen, dies sind namentlich die Batavi, Canninefates ... sammt einigen anderen um den Rhein wohnenden stämmen; weniger wusten sie von den inwärtigen und abgelegenen, z. b. von den Gothen. J. Grimm d. gramm. 1 (1819), xliv.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2149, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inwärtig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inw%C3%A4rtig>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)