Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

iper, f.

iper, f.
eine ulmenart, franz. ipréau, span. olmo de Ipre, von ihrer abstammung aus Ypern in Westflandern:
die tannen, ypern, birken, eichen,
sind alle grün, ob sie sich gleich nicht gleichen.
Brockes 2, 121;
hier siehet man, von hohen ipern, der schattigten alleen pracht.
7, 323.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2153, Z. 75.

yper, f.

yper, f.,
ulme (ulmus), s. iper. zum namen der fläm. stadt Ypern gebildet (oder diesem angeglichen?), der seinerseits zu nl. iep, yep, yp, ijp (ulmus campestris) gehören soll, wb. d. nl. taal 6 (1912) 1374; Franck-van Wijk (1912) 271, suppl. (1936) 75; Falk-Torp 1409. vgl. noch ipies ulmus (10./11. jh.) corp. gl. lat. 3, 546, 70. zusammenhang von yper mit mnd. apelder, nd. eäpern (acer campestre [die ulme teilt verschiedene namen mit dem ahorn, z. b. wasserhülse, russel]) erwägt H. Marzell (briefl.); unsicher bleibt der anschlusz von iber populus (Augsburg 1512) Diefenbach gl. 283ᵇ. s. weiter frz. ypréau (seit 1432) Bloch-Wartburg dict. étym. 650, epriô, iperyò u. ä. (Pas-de-Calais) Rolland flore pop. 10, 93, vgl. 10, 208; iperenbeam Dijkstra friesch wb. 2, 21; ypern (u. ä.) ordbog over det danske sprog 27 (1954) 1108f.; (seit 1743) Lange Danmarks plantenavne 2 (1960) 762. im dt. ein wort des nordwestens, vgl. îper Doornkaat Koolman ostfries. 2, 134; ieper, ieber Mensing schlesw.-holst. 2, 979 sowie Focke in: abh. d. naturwiss. ver. zu Bremen 2 (1869/71) 272. doch auch Boll flora v. Mecklenburg (1860) 34; iper, ipernbaum Frischbier pr. 1, 312: an beiden seiten (der uferpromenade von Neapel) laufen hohe bogengänge von reben, deren ranken sich um ypern winden, welche aber nicht freistehn, sondern an ein gegitter von latten gezogen sind Stolberg ges. w. (1820) 8, 102;
und wo die dunklen ypern stehn,
ernst wie ein schwarz gerüste,
da fand ich deinen kleinen mund,
die rote perlenküste
Liliencron ges. w. 2 (1911) 332;
nach beendigung vorstehender auktion sollen etwa 30 stück starke ulmenbäume (ypern) auf dem stamm verkauft werden ostfries. courir (18. 1. 1912) nr. 14.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 16 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2574, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„iper“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/iper>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)