Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

irrfahrt, f.

irrfahrt, f.
das ziehen hin und her, fahrt in der irre:
sus reit si verre durch diu lant,
daʒ sî dewedereʒ envant,
den man noch diu mære
wâ er ze vinden wære,
und muote sî ir irrevart.
Iwein 5765;
bald nachher muszt ich meinen ehrenvollen posten und das werthe Venedig verlassen und eine irrfahrt antreten, die mich endlich auch hierher geführet hat. Göthe 30, 67;
deiner tugenden irrfarten.
Weckherlin 377;
jetzt hab ich meinen wahren ort gefunden,
an diesem herzen endet meine irrfahrt.
Schiller jungfrau 3, 3;
erzählend
wechselseits der allzulangen irrfahrt
miszgeschick.
Platen 345;
mein edles herz begleitete treulich
den sohn des Laertes, in irrfahrt und drangsal.
H. Heine buch d. l. 310.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2167, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„irrfahrt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/irrfahrt>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)