Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

irrisch, adj.

irrisch, adj.
irrthümlich in glaubenssachen, abweichend vom rechten glauben: denn wer zu unsern zeiten wil ein from christen sein, der mus von diesen newen lerern kündig werden (lernen), auch die ding zu verwerfen, leugnen und lestern, die sie selbs müssen bekennen, das sie weder ketzerisch noch irrisch seien. Luther 1, 218ᵃ; nicht dester weniger halt ich, dasz seelen auch mügen umbgehen und aus dem alten irrthumb irrische und unnütze hilf begeren so lang, bisz sie gottes kunst begreifen, welche gott mehr, denn opfer gefällt. Carlstadt bei Jäger 310.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2171, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„irrisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/irrisch>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)