Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

irrwischschein, m.

irrwischschein, m.:
(klüglinge) die des dünkels irrwischschein
zieht in sumpf und pful hinein.
Stolberg 1, 183;
o ihr beglückten thiere!
euch quält kein zweifel, täuscht kein irrwischschein.
Falk der mensch und die helden (1798) s. 44.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2180, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„irrwischschein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/irrwischschein>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)