Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

itslich, itzlich, pron.

itslich, itzlich, pron.
jeder, aus dem mhd. ieteslîch, vergl. unter ietlich sp. 2043: ein itzlicher christlicher leser. J. Jonas bei Luther 6, 450ᵇ; zuvermeiden hurerei, hab ein itzlicher sein eigen eheweib. 452ᵃ; itzlicher was uf etwas gut (verstand sich auf etwas). Hutten 5, 188 Münch; es will ja ein ytzlicher noch seins solds gewisz sein. Ickelsamer clag etlicher brüder a 4ᵃ;
du wolst tilgen und auszrotten ..
all lügen ketzrei und irrtumb
in einem itslichen bistumb!
Schade sat. u. pasqu. 1, 52, 142.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2184, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„itzlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/itzlich>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)