Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jäckchen, n.

jäckchen, n.
kleine jacke: die reste einer erbärmlichen leidenschaft .., die dich in jetzigen tagen eben so wenig kleiden, als das graue jäckchen und die bescheidene miene, mit denen du nach Madrid kamst (Carlos zu Clavigo). Göthe 10, 105; ein knabe, der eine frisirschürze umgegürtet und ein weiszes jäckchen anhatte. 18, 142; zwei knaben .. in farbigen jäckchen, die man eher für aufgebundene hemdchen gehalten hätte. 21, 4. als narrentracht: im grunde hatten sie nur das bunte jäckchen und den namen abgeschaft, aber den narren behalten. Lessing 7, 80.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2200, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jäckchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/j%C3%A4ckchen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)