Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jählich, adj.

jählich, adj.
rasch, plötzlich, wie gählich theil 4¹, 1147: jähelich subitus, repentinus, inopinatus Stieler 876; zu Wurzen ist ein thumprobst newlich des jehlichen tods gestorben. Luther 3, 517ᵇ; auch, wie jäh 4, rasch, heftig: die bitterkeit wuchs, man enthielt sich kaum jählicher schimpfreden. Göthe 56, 199.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2228, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jählich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/j%C3%A4hlich>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)