Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jählings, adv.

jählings, adv.
wie gählings theil 4¹, 1148:
lehmige schluchten
ausgehöhlt von wilden regengüssen
fielen jählings ab.
Platen 334;
als der dort (auf dem steilen abhang) überhangende rasen losbricht und jener unglückliche jählings, pferd über mann unter, ins wasser stürzt. Göthe 23, 235;
dunkel brennt das feuer nur augenblicklich und dampfet,
wenn das wasser die gluth stürzend und jählings verhüllt.
Göthe 1, 268;
und ein schwindel stürzt ihn jählings
nieder in des fettes fluth.
Tieck 5, 591;
jählings sterben. Hahns hist. (1723) 3, 230; indem er sich aus dem gewöhnlichen schlummer jählings zu ermuntern schien. Felsenb. 3, 238;
und jählings hob sie aus den schäumenden
gewässern, wie ein nebel, sich empor.
Bürger 146ᵃ;
denn jählings überfiel ihn schwere krankheit.
Shakesp. Heinrich VI, 2, 3, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2228, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jählings“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/j%C3%A4hlings>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)