Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

jockel

jockel,
wie Jäckel sp. 2201 aus Jacob, vgl. Wackernagel kl. schriften 3, 162 fg.; in der bedeutung narr, alberner mensch: zum drittenmal kompt Jockel wieder zu der jungfrauen. Frey gartenges. 2; neulich kam ein solcher Jockel, der ein obrister unter den bauern wie Zachäus ein obrister unter den zöllnern war, zu mir in meinem blumen-garten. Simpl. 4, 383 Kurz (dafür der tropf s. 384). ein spiel heiszt der baur schickt sein Jockel aus. Garg. 168ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2332, Z. 73.

jöckel, m.

jöckel, m.
natürlicher vitriol; auch jöckelgut. Nemnich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2333, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jöckel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/j%C3%B6ckel>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)