Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jacobsstecken, m.

jacobsstecken, m.
stab der pilger nach st. Jacob, und in einem solchen angebrachte verborgene stichwaffe, vgl. jacobsstab 2, auch unten unter jacobsstrasze: der jacobsstäcken, ein heimlicher tolch oder sticher, dolon Maaler 233ᵈ; ein jacobsstecken dolo Junius nomencl. 251; unter bösartigen waffen werden aufgezählt dolchen die von einander springen, wann mans bei dem heft truckt, zwei rapir in einer scheiden, halbhawer, krommort, poniart, weidner, hessen, mortpfrimen, jacobsstecken, palster, dollen, schwertpfrimen, und andere dergleichen gottslästerer. Garg. 118ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2203, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jacobsstecken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jacobsstecken>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)