Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jagdspiesz, m.

jagdspiesz, m.
spiesz zum gebrauche auf der jagd: meinen händen entglitt der jagdspiesz. Fr. Müller 2, 215; der saal .. war an den wänden mit hirschgeweihen, armbrüsten und alten jagdspieszen ausgeziert. Immermann Münchh. 1, 177;
wo ist eur jagdspiesz, freund?
ihr scheut den eber, und geht ungerüstet?
Shakesp. Richard III, 3, 2;
es war sein ganz geleite
ein jagdspiesz stark und lang,
an dem er über breite
waldströme kühn sich schwang.
Uhland ged. 371.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2211, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jagdspiesz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jagdspiesz>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)