Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jahrgeld, n.

jahrgeld, n.
annuum salarium, jährliche besoldung. Frisch 1, 484ᵃ; die eidgnossische obrigkeiten vermahnet er (bruder Klaus), wann sie wolten ihre gemeinden in langwürigem wolstand regiren, solten sie frembder herren pensionen und jahrgelt .. fliehen. Zinkgref apophth. 1, 211; dem kirchner oder küster soll durch die zehen vorsteher auszm gemeinen kasten ein namhaftig jargelt gegeben werden. Luther 2, 264ᵇ; wer jahrgelt nimbt, musz auch jahrarbeit thun. Lehmann 139.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2242, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jahrgeld“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jahrgeld>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)