Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jahrlang, adv.

jahrlang, adv.,
verschieden von jahrelang oben sp. 2239, nur der alten sprache angehörig und an die bedeutung von jahr = zeit anknüpfend, hinfort, ferner, fernerhin:
gewære mich des drâte,
so wil ich dann mit fröuden jârlang sterzen.
Laber 719,
in der form jorlung:
ich wil jorlunc nume sünden,
sprach ein frowelin gemeit.
Uhland volksl. 852;
vielleicht ist auch jarlast aus diesem jarlang entartet:
wolt ir lang leben und seit weis,
so hütt euch vor ungesotner speis,
und hütt euch vor pier, es sei frau oder man!
man trinkt nun jarlast di scheiszen daran.
fastn. sp. 699, 18.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2244, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jahrlang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jahrlang>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)