Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

jahrmarkt, m.

jahrmarkt, m.
ein jährlich zu bestimmten zeiten stattfindender markt, mhd. jârmarket, und abgeschwächt jârmert: in den zwein frîen jârmerten. Meraner stadtrecht bei Haupt 6, 414, eine form, die auch jetzt noch düringisch und obersächsisch ist; ohne schlieszendes t: jahrmark forum nundinarium, nundinae anniversariae solennes. Stieler 1244; das polnische hat sein jarmark, das littauische jormarkas und jomarkas daher entlehnt. Das wort steht
1)
in eigentlicher bedeutung, als marktmäsziger kauf und verkauf, sowie zeit und ort, da dieser stattfindet: jarmarkt oder mäsz, gemeiner und offentlicher markt, forum nundinarium, nundinae, mercatus .. Maaler 235ᵃ; noch viel minder vergasz die lieb grandgurgel die ordentliche kirchweihen, die metztag, die jarmärkt. Garg. 51ᵃ; in vierzehen tagen ein groszer jarmarkt. Galmy 102;
pis samstag wirt ain jarmarkt sein
in ainem dorf, heiszt Arslaffenreut.
dar inn da vindent ir eur leut,
und kombt ir zuo rechter zeit dar,
so vindt ir kaufleut zuo aller war.
fastn. sp. 371, 17.
der jahrmarkt wird eingeläutet, ausgeläutet; es heiszt zu jahrmarkt, auf den jahrmarkt gehen, laufen; die kinder vergessen oft essens und trinkens, wann sie spazieren fahren oder zu jahrmarkt gehen sollen. polit. stockf. 154;
willst du nichts unnützes kaufen,
muszt du nicht auf den jahrmarkt laufen.
Göthe 2, 246.
gedränge und diebe eines jahrmarktes werden hervorgehoben:
zu Bruck noch zu Allesander
ward nye so gros gedreng
uff keinem jarmargkt so eng
von mencher werden schar.
Altswert 154, 31;
es will sich niemand
heran begeben und dem hut sein reverenz
erzeigen. s war doch sonst wie jahrmarkt hier.
Schiller Wilh. Tell 3, 2;
ain junge maid on lieb
und ain groszer jarmarkt on dieb ..
das ist alles wider naturlich art.
Keller alte gute schwänke 17;
wo ist ein jarmarkt an (ohne) dieb?
fastn. sp. 558, 12.
Der unterschied, den wir zwischen jahrmarkt und messe heute machen, war früher noch nicht scharf ausgeprägt: im nächstfolgenden Leipziger jahrmarkte (würden die bücher zu haben sein). Krause erzschr. der fruchtbr. gesellsch. s. 13 (17. jahrh.); vergl. Frankfurter mark, sive messe, nundinae Francofurtenses, Leipziger mark, nundinae Lipsienses Stieler 1244; jetzt nur Frankfurter, Leipziger messe.
2)
jahrmarkt, die auf dem jahrmarkt gekaufte waare, namentlich die, welche man zum andenken an den besuch jemand schenkt; es heiszt einem einen jahrmarkt mitbringen, einen jahrmarkt kaufen; sie gehe, sagte sie, nach Botzen auf die messe .. wenn sie mich dort anträfe, müsse ich ihr einen jahrmarkt kaufen. Göthe 27, 15; dann das geschenk das überhaupt von einer reise mitgebracht wird: wenn ich heim kome, so wil ich dir ein schön jarmarkt (neutr., wol nach geschenk) mit bringen. Luther 5, 268ᵃ;
ich hab lang zu warten nicht,
wann ich musz noch stahn für gericht,
und meinr tochter des jarmarks kaufen,
darnach wider aufs dorf nausz laufen.
H. Sachs 3, 3, 30ᵃ.
3)
jahrmarkt, nach der bedeutung 1, frei angewendet: die instehende reise zu dem tage des gerichts, woselbst der jahrmarkt der gerechtigkeit gehalten werden wird. pers. baumg. 9, 1; die jetzige menschheit sänke unergründlich tief, wenn nicht die jugend durch den stillen tempel der groszen alten zeiten und menschen den durchgang zu dem jahrmarkte des lebens nähme. Wolfs museum der alterthumswissensch. s. 141;
es zeiget sich allhier ein jahrmarkt lauter kronen.
Hoffmannswaldau heldenbr. 41;
sie halten auch das menschlich leben fur einen scherz, und menschlichen wandel fur einen jarmarkt, geben für, man müsse allenthalben gewinst suchen, auch durch böse stück. weish. Sal. 15, 12.
4)
Luther braucht jahrmarkt gern für handel, mit dem beisinne des betrüglichen: die vigilien und seelmessen und jerliche begengnisse sind kein nütz, und ist des teufels jarmarkt. 3, 512ᵃ; etliche stücke sind ganz und stracks wider die ausgedrückte schrift und gottes wort (folgt anführung) .. item der messen opfer und jarmarkt. 523ᵇ; dem ablas folget billich der ander jarmarkt, confessionalia genandt. 5, 80ᵇ; lieber, war dis nicht auch ein lesterlicher jarmarkt? ebenda; diese schinderei, jarmarkt und lesterung. ebenda; welch einen schendtlichen treudel und jarmarkt ihr aus dem sacrament gemacht habt. 82ᵃ; als solts gleich viel sein, wenn der priester dankt, als dankt ich, und ich im gelt gebe, das er für mich und an meiner stat danke, nein den jahrmarkt wil ich nicht haben, noch solchen wechsel und gedinge leiden. 5, 196ᵃ; den grewlichen jarmarkt der opfermessen. 288ᵇ; wo der bapst solche freiheit hette gewust, und darnach unter seinem jarmarkt aufgeschlagen und feil gehabt (wie er sonst alles feil hatte). 6, 108ᵇ; das die papisten damit das heilige sacrament allein zu sich gezogen, den christen genomen, geraubt, und einen jarmarkt draus gemacht haben. 119ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2245, Z. 49.

jahrmarkten, verb.

jahrmarkten, verb.
einen jahrmarkt haben, handeln, feilschen: aus geiz werden sie mit ertichten worten umb euch jarmarkten. Luther 2, 123ᵇ (nach 2. Petr. 2, 3, in den text hat er hantieren gesetzt, griech. ἐμπορεύσονται).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2246, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jahrmarkten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jahrmarkten>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)