Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jahrritte, m.

jahrritte, m.
das ganze jahr anhaltendes fieber; nur in verwünschungen und flüchen:
so fluͦcht die bäurin den jarritten.
Uhland volksl. 524;
dasz sie der jarritt schütt! Garg. 242ᵃ;
ei des schüdt dich der jarriedt!
H. Sachs 3, 3, 13ᵈ;
ei halt dasz euch der garrit schüt!
grob. A 2ᵃ;
ei, das dich all der jarritt schüt!
Fischart dicht. 1, 143, 397 Kurz;
das in der herzjarritten schit!
Murner luth. narr 3640;
der jarrit gehe dich an!
B. Waldis Esop 3, 98, 60;
es komm dich an der jahrriedt!
J. Ayrer fastn. sp. 165ᵃ (3149, 26 Keller);
gott geb ihm den jarriet!
147ᶜ (3069, 24);
da hat man uns hart abgebleud.
darumb dasz wir euch brachten nit,
hat uns beschissen der jahrriedt.
10ᵈ (2385, 32);
das euch der jarritt schend!
H. Sachs 1, 515ᵃ;
da musz der jarritt zu dir schlagen!
514ᵇ;
die magd die sprach, der jarritt schlag
inn das wesen!
511ᵈ;
dasz dich der jarrit hol!
grob. L 3ᵃ;
der jarritt sol der (ihrer) walten!
H. Sachs 1, 509ᵈ;
nun musz euer der jarritt walten,
hab ich euch doch nit her bestelt.
478ᵃ;
ey, das vergelt dir der jarritt!
warumb stelst du dich da herein.
478ᶜ;
ich thörst dir tfaust an kopf wol schlagen!
vergelt dir sein der jarrit!
der ring kumbt an mein finger nit.
3, 3, 69ᵃ;
wie? der jarrit! was hastu gebachen? Ulensp. 19 s. 25;
das wers herzleid und der jarrit.
H. Sachs 3, 3, 74ᶜ;
ich het darfür geschworen,
dasz mich die maur het lan;
der jarritt hat si zerprochen.
Uhland volksl. 461.
Das wort ist, während einfaches ritte weiter lebt, im 17. jahrh. ausgestorben. gemeint ist damit, wie man seit langem annimmt (Frisch 1, 139ᵇ), das fieber, welches das ganze jahr hindurch währt (febris continua), im gegensatze zu völliger fieberfreiheit während des ganzen jahres: der hiute (den 13. febr.) lasset (zur ader), dem tuot der ritte des jâres (das jahr hindurch) nüt. calendarium aus dem anfange des 14. jahrh. bei Haupt 6, 352. dasz jarritte aus jæh-ritte, gæh-ritte (schnelles, heftiges fieber) entstanden sei (Schm. 2, 183 Fromm. Stöber bei Fromm. 6, 1), läszt sich nicht erweisen, da sich die form jachritte nur einmal spät bezeugt findet: der jhach ritten gehe dich an. Agricola sprichw. no. 478 (neben jarritt ebenda), und hier wol nur die umdeutung eines einzelnen schriftstellers vorliegt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2247, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jahrritte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jahrritte>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)