Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jahrwoche, f.

jahrwoche, f.
woche des umfangs von sieben jahren: erstlich ist man darin ganz und gar eins, das diese siebenzig wochen (die Dan. 9, 24 genannt werden) nicht tagewochen, sondern jarwochen sind, das eine wochen sieben jar heisze. Luther 8, 81ᵇ; es ist etwas bekanntes, dasz schon mehr als ein guter autor die dauer der flitterwochen sehr lange, gleichsam zu danielschen jahrwochen angenommen. J. Paul Levana 2, 10;
dasz nun ganz hinweg sei die zeit
davon Daniel propheceit,
wegen der siebzig jahrwochen,
welche nu ganz wern verflossen.
Eger itinerarium (Eisleb. 1604) s. 16.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2249, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jahrwoche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jahrwoche>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)