Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jammerhaft, adj.

jammerhaft, adj.
mit elend oder herzeleid behaftet, mhd. jâmerhaft:
ich jâmerhafteʒ wîp.
Nib. 1199, 3;
und wâren drumbe jâmerhaft
die kristen al gelîche.
Parten. 5876 Bartsch;
jammerhaft, miserandus, deplorandus Stieler 2481;
der mann in angst und furcht und noth,
umstellt, umlagert und umdroht
im stand des jammerhaften schwebens,
sah sich nach rettung um vergebens.
Rückert 434.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2254, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jammerhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jammerhaft>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)