Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jan

jan,
auch Jahn, koseform des namens Johannes, im eingeschränkteren gebrauche als Hans (sp. 455 ff.), und wesentlich auf das niederdeutsche gebiet eingeschränkt, wie die form auch mit engl. John, franz. Jean, niederl. Jan zunächst sich berührt. als narrenname, von dem englischen spiele aus, kommt Jahn, Jan auch in die oberdeutsche comödie, vorzüglich Ayrers, mit verschiedenen, von seiner gestalt, beschäftigung oder auch seiner hauptspeise hergenommenen beinamen, die Weinhold in Gosches jahrb. für litt.-gesch. 1 (1865) s. 35 f. zusammenstellt, und von denen sich das franz. Jean Potage, der erste name auch in der deutschen form Jan, am längsten hält, so dasz noch jetzt in dem mundartlichen düringischen schampetäschchen machen für narrenwerk treiben, kriechen, schmeicheln, ein verdunkelter rest dieser benennung erscheint; ich kan nicht zugleich lachen und weinen, wie Jehan Potage. A. Gryphius 1698 1, 724; es ist ein kunst, unterschiedliche spiel üben, wie der Joan Potage, oder Ockes Bockes der Amsterdammer zu machen pflegte. Schuppius 708;
und maken mehr figurn und mehr fazon darvan
als Jan Potase sine mütze folden kan.
Lauremberg 27, 346 Lappenb.
über Jan in janhagel s. unter diesem worte.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2262, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jan“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jan>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)