Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

janken, verb.

janken, verb.
winseln, gannire, glapir Schottel 1340; ein niederdeutsches lautmalendes wort, von hunden gesagt, aber auch von kränklichen, viel stöhnenden kindern. Schütze 2, 185; dann freier, auch in der hochdeutschen umgangssprache niederdeutscher gegenden, lechzen, heftig verlangen: nach einem frischen trunke janken. niederländisch janken gannire, vagire, ululare, latrare, mit janker, gannitor, latrator. Kilian.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2263, Z. 36.

janken, m.

janken, m.
in den messingswerken eine scheibe von tiegelerde, in der mitte mit einem loch versehen, durch welche man die stärke des feuers und der glut im brennofen regelt. Jacobsson 2, 306.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2263, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„janken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/janken>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)