Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jarküche, f.

jarküche, f.
für garküche th. 4¹, 1359: die jarkuchy gleichbedeutend mit brätterey bei Maaler 234ᵈ, gegen die bräterey, garkuchen, ort oder markt da man warme und gekochte speisz feil hat, thermopolium, popina, coquina, coquinum forum 75ᵈ; kommen nicht zu Parisz dest mehr jarkuchen auf, je mehr pasteten mangierer sich allda regen? Garg. 65ᵇ; mit eins jarkuchenjunkers und hofjungen hütlin. 136ᵇ;
in ein jarkuchen laufen.
H. Sachs 3, 3, 29ᵈ;
weitere belege theil 4¹, 1360. dim. jarküchlein:
so geh ich ins jahrküchellein,
und isz ein paar semel und wurst.
J. Ayrer fastn. sp. 59ᶜ (2635, 15 Keller).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2264, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jarküche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jark%C3%BCche>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)