Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

jauch, m.

jauch, m.
für gauch, narr, theil 4¹, sp. 1525:
man weis nicht, wo der trotzig jauch (geblieben sei).
B. Ringwald ev. Aa 2ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2268, Z. 60.

jauch, interj.

jauch, interj.
der freude und der ermunterung, aus älterem jûch, das neben juch bestand, wie auch das niederl. juyghten, juychten jubilare (Kilian) bezeugt: euge, euge, da, da, heha, heha, hinuntern, hinuntern mit den ketzern, jauch, jauch, gewonnen, gewonnen. wolan, las jauchtzen, ich habe nicht lange gelebt, und dennoch solcher jauchtzer viel sehen zuletzt heulen. Luther 5, 68ᵇ. vgl. unten juch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2268, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jauch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jauch>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)