Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jauchert, m.

jauchert, m.
morgen ackerlandes; ahd. (in späten quellen) jûchart, mhd. jûchart, jûchert, jiuchart, wol aus lat. jugerum entlehnt, aber mit beziehung auf jiuch und joch das joch umgedeutet: jauchert ist ein stück landes, so man mit einem paar ochsen in einem tag pflügen oder ausackern kan. andere beschreiben ein jauchert ackers 240 schuh lang, 120 breit. Hohberg 3, 1, 56ᵇ;
vier jaugert weid (weit) nemb wir ein zil,
da bauen wir hie einen saal.
J. Ayrer 39ᵃ (209, 8 Keller).
vergl. juchert.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2269, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jauchert“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jauchert>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)