Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jaufert, m.

jaufert, m.
bettler, der spasz machend und possen treibend überall umherzieht, aus dem rotwälschen juffart für jûfhart (vgl. oben unter jauf): zu welchem end bisz in 200 jauferten und allein zum stehlen und rauben bestelten galgenvögel mitgeloffen. Wertheimer deduct. (1617) 2, 180;
arm leut wil niemand sehn noch kennen,
man thut sie schrepler, betler nennen,
jaufert, fürhalter und dergleichen.
Eyring 1, 106;
in der form jûfar:
und die schnüdel und güdel
und die schnufar und jufar
und all abriszar und unrecht zollar.
teufels netz 13381.
vgl. gaufert theil 4¹, 1547; auch gäufler ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2272, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jaufert“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jaufert>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)