Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jaun, m.

jaun, m.
schwäbische form zu jahn, breite beim kornschneiden, vgl. sp. 2229: sie selber (die männer) mit ihrer stärkeren kraft nahmen (beim kornschneiden) gröszere breiten oder wie man hier zu lande den ausschnitt nennt, den ein jeder macht, einen gröszeren jaun. Auerbach dorfgesch. 4, 328.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2272, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jaun“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jaun>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)