Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jedenfalls, adv.

jedenfalls, adv.
in jedem falle. über bildung und aufkommen des wortes vergl. unter falls theil 3, 1289f. es steht im sinne einer nachdrücklichen bejahung: 'kommst du?' jedenfalls; oder behauptung: jedenfalls war er der mann nicht, der das unheil aufhalten konnte; nach einem zugebenden, voraussetzenden, behauptenden vordersatze: mochte er auch in not sein, jedenfalls durfte er einen solchen schritt nicht thun; unbedenklich werden wir sie zu den besten producten unserer modernen dichtung rechnen, jedenfalls zu denen, welche den echten volkston .. mit éinem schlage getroffen haben. Vilmar handbüchlein für freunde des deutschen volksl. s. 85.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2284, Z. 79.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jedenfalls“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jedenfalls>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)