Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jehands, adv.

jehands, adv.
je einmal, dann und wann, an hand als zeitmasz (sp. 361) angelehnt: frommen königen und regenten aber, welche er gern im himmel haben wolte, klopfet er jehands auf die finger, dasz sie erkennen, dasz alles glück und aller segen komme von gott. Schuppius 23; ich danke meinem gott, dasz er mich nicht zu einem groszen herrn hat gemacht, sondern meiner nicht vergist, und mir jehands meine portion creuz auflegt. 132.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2298, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jehands“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jehands>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)