Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jenseitig, adj.

jenseitig, adj.
ulterior. Steinbach 2, 576: der umrisz der linken seite (eines kopfes auf einem gemälde) gegen den grund macht eine schöne silhouette, man sieht von jenseitiger stirne, von auge, nasenfläche, bart, so viel dasz der kopf sich rundet. Göthe 39, 126; das jenseitige ufer; das jenseitige himmlische dasein; das jenseitige leben. als adverb in präpositionalem gebrauche, wie jenseit:
die tochter sogar, jenseitig des oceans
eines kaisers braut an der palmenschattigen meerbucht.
Platen 129.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2311, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jenseitig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jenseitig>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)