Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jetztmal, adv.

jetztmal, adv.
zu dieser zeit, vgl. jetzmal sp. 2315: konnten so wol und kräftig nit bitten wie die heiligen so im himmel sind jetztmal thun können. Fischart bienk. 188ᵇ. weiterbildung jetztmals: dasz es jm die fraw jetztmals zu guten hielte, thet sie dasz er ein frembling war. b. d. liebe 214ᵃ; dieweil sie zu dem opfer jetztmals öffentlich geordnet. 223ᶜ; und jetztmalen: als hab ich auch itztmahlen noch andere meine gedichte zu den vorigen gefüget. Weckherlin vorr. zu den weltl. gedichten.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2322, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jetztmal“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jetztmal>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)