Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

ji

ji,
fuhrmannsruf:
ein rosz und ein mann
müssen immer fornen dran,
aber ein weib und ein kuh
wollen immer jy zu
sind wort, so di ackerleute in brauch haben: fornen dran ist hot fornen, uf die rechte hand: jy zu ist här, uf die linke hand. Philander (1650) 2, 301. vgl. jist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2326, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„ji“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ji>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)