Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jobs, m.

jobs, m.:
so weisz ich, war auf dem letzten maskenballe ein gnädiger herr, der über seine hosen und weste noch einen fleischfarbenen jobs gezogen hatte, und vermittelst flügeln an haupt und sohlen seine molchsgestalt für einen Mercurius an mann bringen wollte. der junge Göthe 2, 390 (= werke 33, 273). es ist wol nebenform zu joppe (s. d.), wie sonst jopp, joppel (Schm. 1, 1208), und jipp (Kehrein 211).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2327, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jobs“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jobs>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)