Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

joseph

joseph,
nach 1 Mos. 39, 6 ff. als bild für einen keuschen menschen, vgl. unten Josephssinn. aber auch für einen geduldigen ehemann, nach Matth. 1, 18 ff.: das hette jch jhr (einer verdächtigen ehefrau) nicht zu gutt gehalten, was seit jhr doch vor ein Joseph. jhr heiszet Joseph und möget auch wol ein rechter Joseph sein. H. J. v. Braunschweig 861; Jesus welk ein arm Joseph und groth hanenrey is dat. 243.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2337, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„joseph“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/joseph>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)