Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jubilo, n.

jubilo, n.
der jubel; über das aufkommen dieser form vgl. unter jubel 2: da ist es auch ein seelenjubilo, wenn man das handwerk ins grosze practiciert. Schiller räuber 1, 2;
nun sind wir aller noth entbunden!
prinzessin! jubilo! der ritter ist gefunden!
Wieland Oberon 5, 12 (der drei ersten ausg.),
später geändert in
triumf, prinzessin, triumf! der ritter ist gefunden!;
sind die im unglück die wir lieben,
das wird uns wahrlich basz betrüben;
sind aber glücklich, die wir hassen,
das will sich gar nicht begreifen lassen;
umgekehrt ists ein jubilo,
da sind wir lieb und schadenfroh.
Göthe 2, 306.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2344, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„jubilo“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jubilo>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)