Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

judendocke

judendocke,
physalis alkekengi, solanum halicacabum, vulgare, weil die früchte dieses gewächses einem kopf mit rotem schleier gleichen (Frisch 1, 492ᵇ); oft im dimin. judendöcklein: judendöcklein, rot nachtschatten, solanum Henisch 721; judendöcklein, schlehen, hüffen (oder hagebutten) und hespelein (werden zu einem pulver gebraucht). Hohberg 3, 1, 207ᵃ. verderbt judendecke: judenkirschen oder judendecken haben eine weisze wurzel. 450ᵃ; judendeckel Nemnich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2354, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengreuel
Zitationshilfe
„judendocke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/judendocke>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)