Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jugendfülle, f.

jugendfülle, f.:
des Bacchus wange, die von jugendfülle strotzt.
Gotter 1, 320;
Helle, mit dem bruder fliehend,
schön in jugendfülle blühend.
Schiller Hero u. Leander v. 125;
wie sie erscheint in aller jugendfülle,
schmuck wie ein buhler, der zur liebsten eilt.
Shakesp. Heinrich VI 3, 2, 2;
es drängte nur des augenblickes schmerz
die frische kraft der jugendfülle nieder.
Körner 2, 127;
in der laube sitzt die stille (jungfrau),
die mit staunen jeder sieht,
die in solcher jugendfülle
heut zum ersten male blüht.
Uhland ged. 249;
da tritt mit eins im vollen fackelschein
des Bacchus göttlich marmorbild hervor,
von schöpferischer meisterhand geformt:
in jugendfülle hebt sich die gestalt.
315.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2364, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jugendfülle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jugendf%C3%BClle>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)