Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jungfernzwinger, m.

jungfernzwinger, m.
jungfernkloster, von Wieland, wie er selbst 23, 327 verrät, erfunden ('dasz sich dazu keine andere analogie fand als das jägerwort hundezwinger, wird ihm hoffentlich zu keinem vorwurf gereichen'), und zweimal verwendet:
der tag da diesz geschah,
war just das nahmensfest der heilgen Agatha,
der schützerin von diesem jungfernzwinger.
22, 73 (Oberon 2, 32);
und, wenn die tante abschied nimmt,
(bleibt) Rosinen der prospekt — in einen jungfernzwinger.
21, 199 (Klelia u. Sinib. 2, 90);
von Musäus aufgenommen: sie verschlieszt das haus wie einen jungfernzwinger und keine männliche seele darf hinein. volksm. 742 (der schatzgräber).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2387, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jungfernzwinger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jungfernzwinger>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)