jungfräulichkeit f
Fundstelle: Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2393, Z. 6
virginitas, junkfroulichkait Dief. 622ᵃ; pudicitia intemerata. Stieler 548; jungfräuliches wesen im allgemeinen: der künstler hat ihr eine gesunde, sichere jungfräulichkeit gegeben, doch ohne kälte und rohheit. Göthe 27, 169.
Zitationshilfe
„jungfräulichkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jungfr%C3%A4ulichkeit>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …