Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jungfrauenringlein, n.

jungfrauenringlein, n.:
(es wird erlaubt) das ain prewtigam, ob er will, sein vermehelte prawt zu dem heftle mit ainer guldin kettin, .. auch mit ainem junkfrowenringlein, das uber acht guldin nit cost noch werdt sei, vereren und begaben mag. und über solliche angezeigte stuck, nemlich des heftleins, ketten und junkfrowenringles, .. soll ainicher prewtigam sein prawt weder vor oder nach der lautmerung, bisz so lang sie eelich zu kirchen gefürdt und ainander eelich beschlafen haben, mit nichte anders begaben, schenken oder vereren, .. ausgenomen den mahelring, den man nach alter gewonnhait und herkomen vor der kirchen, so man sie zu kirchen fürdt, ir ains dem andern zu geben pfligt. Nürnb. pol.-ordn. 73.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2391, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jungfrauenringlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jungfrauenringlein>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)