Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jungfrauschaft, f.

jungfrauschaft, f.,
was jungferschaft, aber jetzt nur der gehobenen sprache eigen.
1)
stand der jungfrau, namentlich in bezug auf unverletzte keuschheit: hymen jungfrawschaft Dief. 277ᶜ; jungkfrauwschaft, virginitas, die verloren jungkfrauwschaft oder mägten (magdthum) mit dem tod wiedergelten, pensare pudorem nece Maaler 238ᵈ; der mägdten, die junkfrauwschaft, virginitas 280ᵈ; da gieng sie hin mit jren gespielen, und beweinet jre jungfrawschaft auf den bergen. richt. 11, 38; die (prophetin Hanna) war wol betaget, und hatte gelebt sieben jar mit jrem manne, nach jrer jungfrawschaft. Luc. 2, 36; weil meine jungfrauschaft ohne das sich in letzten zügen befand. Simpl. 3, 20 Kurz; wann ich ... meine jungfrauschaft wie des Jephthä tochter beweinte. 22;
Dyna wolt schowen frömde man,
bisz umb jr jungfrowschaft sie kam.
Brant narrensch. 92, 70;
jungfrauschaft und ein weiszes kleid
lassen sich zusam gleichen beid.
wenn der eines bekombt ein flecken,
bleibt er ewig darinnen stecken
und kan man jhn nicht mehr vertreiben.
J. Ayrer 416ᵇ (2091, 1 Keller);
jungfrauschaft ist zwar ein sieg
wider unsres fleisches krieg:
doch sind viel die für das siegen
lieber wollen unten liegen.
Logau 1, 31, 5;
folianten über die jungfrauschaft der mutter gottes. Thümmel 3, 500. bezüglich einer witwe, die sich weigert einen neuen ehebund mit einem Moslim zu schlieszen (also allgemein = enthaltsamkeit):
wo die keusche fürstin sasz,
die viel lieber wollt ihr leben
als die jungfrauschaft hingeben.
A. Gryphius 1698 1, 148.
2)
von männern, die ihre keuschheit bewahren: wenn jungfrauschaft einem jeden müglich were, so dürfts keiner sondern gottes gabe. J. Jonas bei Luther 6, 453ᵇ; denn gleich wie weisheit zu regiren, ein höher gabe ist, denn andere künste, also ist die jungfrawschaft oder keuscheit, ein höher gabe denn der ehestand. 455ᵃ; daz die jhenigen sollen weiber nemen, so nicht haben die gaben der jungfrawschaft. Melanchthon im corp. doctr. christ. 192; in dem künftigen leben, alsdann wird gott alles in allem sein. aber es ist in David die güte, in Salomon die weiszheit, in Daniel die erkantnusz der zukünftigen ding, in Job die gedult, in s. Johanne die jungfrauschaft, in s. Paulo die wolredenheit, in andern, ein andres. Schuppius 702. bildlich: wer einmal betreugt, dessen credit hat die jungfrawschaft verloren, ist zur hure worden. Lehmann 110.
3)
jungfrauschaft, eine gesamtheit von jungfrauen: mit aller meiner jungfrawschaft sampt meinen zelten und rüstungen, wil ich mit den siben königen fahren (sagt die königstochter Marcebilla). buch d. liebe 23ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2393, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jungfrauschaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jungfrauschaft>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)